Hier finden Sie Artikel zum Thema "Denken"

Im Notfall habe ich einen Plan B – es kann nichts schiefgehen. Oder etwa doch?

Rebekka Holzer, 23.05.2018

Das Vorbereiten eines Plan Bs zur Erreichung eines Ziels kann zu einer schlechteren Leistung führen.

Ein wichtiger Vortrag steht an und Tim, der Referent, möchte unbedingt frei sprechen, um Kontakt zum Publikum herzustellen. Trotzdem hat er sich sorgfältig vorbereitete Notizen zurechtgelegt – als Backup, falls er sich verhaspeln oder etwas vergessen   mehr...

Money, money, money

Lea Nahon, 21.03.2018

Der Fokus auf Geld kann dazu führen, dass wir andere Menschen eher wie Objekte betrachten und behandeln.

Piepen, Pulver, Pinke, Moneten oder Zaster: Geld ist so bedeutend und allgegenwärtig in unserer heutigen Gesellschaft, dass es dutzende von umgangssprachlichen Bezeichnungen dafür gibt. Doch obwohl Geld den Handel enorm erleichtert hat, kann es auch negative   mehr...

„Ich habe es nicht besser verdient!“

Deniz Dericioglu, 24.01.2018

Das Verheimlichen von Fehltaten kann zu selbstbestrafendem Verhalten führen.

Nahezu jeder hat sie – Geheimnisse. Diese drehen sich häufig um kleinere oder größere Fehltaten. Ob man heimlich das letzte Stück Kuchen gegessen oder gar jemanden betrogen hat, der Zweck  eines Geheimnisses ist oftmals, Bestrafung zu   mehr...

Haben die Armen weniger oder die Reichen mehr?

Laila Nockur, 18.10.2017

Größere ökonomische Ungleichheiten werden als unrechtmäßiger wahrgenommen, wenn dargestellt wird, dass die Armen weniger haben als die Reichen.

Im Jahr 2016 besaßen die weltweit 8 reichsten Menschen schätzungsweise so viel wie die ärmere Hälfte der Menschheit, also 3,6 Milliarden Menschen zusammen. Obwohl demnach eine große Ungleichheit zwischen dem ökonomischen Wohlstand der Reicheren und Ärmeren   mehr...

Immer habe ich es schwerer als die anderen!

Maria Douneva, 23.08.2017

Eigene Hindernisse im Leben werden häufig in ihrem Ausmaß überschätzt, weil sie leicht erinnert werden.

Nicht selten meinen Geschwisterkinder, ihre Schwester oder ihr Bruder habe mehr Freiheiten gehabt, mehr Lob und weniger Bestrafungen erfahren und sei auch insgesamt von den Eltern bevorzugt worden. Wenn man aber die Schwester oder den Bruder   mehr...

Leg doch das Handy weg! – oder lieber doch nicht?

Valentin Koob, 03.05.2017

Smartphone-Apps zur Unterhaltung können bei der Bewältigung einer erlebten Naturkatastrophe hilfreich sein.

Immer wieder erreichen uns Nachrichten von Naturkatastrophen, wie Überflutungen oder Erdbeben. Bilder von Zerstörungen und dem Leid der Menschen zeigen eindrücklich die verheerenden Auswirkungen dieser Ereignisse. Doch wie können Gesellschaften und jede/r Einzelne sich von solchen   mehr...

Denkblockade war gestern. Heute aktivieren wir unsere Kreativität einfach selbst!

Clara Brossmann, 22.03.2017

Das Erinnern an Situationen, in denen wir kreativ waren, hilft uns originellere Ideen zu generieren.

Ein guter Freund hat Geburtstag und Sie möchten natürlich etwas Originelles schenken. Eine kreative Idee muss her, aber alles, was einem einfällt sind Standardgeschenke, die Sie in letzter Zeit schon mal verschenkt haben. Unsere Kreativität scheint   mehr...

Frag‘ lieber persönlich!

Cara Windfelder, 08.03.2017

Wenn wir eine Bitte per E-Mail formulieren, überschätzen wir die Wahrscheinlichkeit, dass unserer Bitte nachgekommen wird.

Ob es darum geht, um eine Gehaltserhöhung zu bitten oder darum, Unterstützung bei einem Projekt einzufordern – andere Personen dazu zu bringen, das zu tun, was wir selbst möchten, kann sehr nützlich für uns sein. Eine   mehr...

Erstmal keine Nacht darüber schlafen?

Laila Nockur, 08.02.2017

Viel Schlaf kann in Stressphasen depressive Symptome bei Personen verstärken, die anfällig für negative Gedanken sind.

Guter Schlaf ist für den Menschen sehr wichtig. Im Schlaf erholen wir uns vom Stress des Tages und alle Sorgen werden vergessen- oder etwa doch nicht? Auf der einen Seite geht schlechter Schlaf tatsächlich oft mit   mehr...

Jungs lesen schlechter als Mädchen? – Die Macht der Stereotype

Dennis Uhrig, 25.01.2017

Wenn Jungs mit dem Stereotyp konfrontiert werden, dass sie schlechter lesen können als Mädchen, zeigen sie tatsächlich eine schlechtere Leseleistung.

Schulleistungsuntersuchungen wie die PISA-Studie sollen das Wissen und die geistigen Fähigkeiten von Kindern erfassen und vergleichen. Dabei zeigen sich immer wieder geschlechtsabhängige Leistungsunterschiede. So sind die Ergebnisse von Jungs im Bereich Mathematik meist besser als die   mehr...

aktuelle Online-Studien

Das Buch


Das Buch zu Forschung erleben in der 2. Auflage!
„Ich, du, wir und die anderen – Spannendes aus der Sozialpsychologie“
herausgegeben vom Team um Forschung erleben

Bild_Buch_Auflage_2

zum Buch

 

 
 
 
 
Wussten Sie...?!MitmachenNewsletterWer wir sindLinksMobile Version