Hier finden Sie Artikel zum Thema "Selbst- und Fremdwahrnehmung"

Namen machen Leute

Anne Landhäußer, 12.03.2008

Wir schließen von den Vornamen auf Alter, Attraktivität und Intelligenz ihrer Träger.

Stellen Sie sich vor, ein Freund erzählt von einer Bekannten, die Sie nicht kennen und von der Sie noch nie gehört haben: "Gestern hat die Elfriede bei mir vorbeigeschaut." Wie würden Sie sich diese Elfriede vorstellen?   mehr...

Wir sind alle so individuell!

Anne Landhäußer, 20.02.2008

Es bleibt teilweise doch ein Rätsel, warum wir andere Menschen für sozial beeinflussbarer halten als uns selbst.

Wenn es darum geht, einzuschätzen, wie sehr wir uns im Vergleich zu Anderen von gesellschaftlichen Moden und sozialen Normen beeinflussen lassen, fühlen wir uns für gewöhnlich, als stünden wir als willensstarke Individuen inmitten einer Schafherde. Jeder   mehr...

Ich, ein Herdentier?

Anne Landhäußer, 23.01.2008

Wir glauben, dass es immer nur die Anderen sind, die sich von Moden und Gruppendynamiken beeinflussen lassen – niemals wir selbst.

Gordon Allport, einer der prominentesten Psychologen des 20. Jahrhunderts, lehrte zwischen 1933 und 1966 Sozialpsychologie in Harvard und definierte das Ziel seiner Disziplin folgendermaßen: „Zu verstehen und zu erklären, wie die Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen von   mehr...

Ich denke, also bewege ich mich in angemessener Geschwindigkeit

Anne Landhäußer, 02.01.2008

Ob wir Dingen eine Denkleistung zuschreiben, hängt davon ab, wie schnell sie sich bewegen.

Wer einmal von heimtückischen Krähen zielgenau mit Bucheckern beworfen wurde, wird die Auffassung teilen, dass manche Tiere nicht nur ihren eigenen Kopf haben, sondern diesen auch zu nutzen wissen. Was „Verstand“ genau ist und wer über   mehr...

"Die sehen doch alle gleich aus"

Rainer Greifeneder, 12.12.2007

Die Gesichter von Personen, die einer anderen Ethnie angehören als wir selbst, können wir schlecht auseinander halten.

 Wir sind Meister darin, Gesichter wiederzuerkennen. Selbst wenn uns der Name einer Person nicht mehr einfällt, so wissen wir meistens sehr genau, ob wir sie schon einmal gesehen haben oder nicht. Im Allgemeinen trifft dies allerdings nur   mehr...

Der wahrscheinlich süßeste Forschungsgegenstand der Welt

Esther Glück, 10.10.2007

Dass wir Babys süß finden, liegt vermutlich in unseren Genen.

„Oh, das ist ja aber ein ganz Süßer! Sie haben wirklich einen goldigen Jungen!“ So und in unverwechselbarer Tonart hört man es aus allen Ecken schallen, wenn ein Kinderwagen in die Bahn gerollt kommt. Das ist   mehr...

Vertrauen auf den ersten Blick

Rainer Greifeneder, 19.09.2007

Wie wir eine Person einschätzen, entscheidet sich innerhalb von Millisekunden.

Kann ich dieser Person vertrauen? Wie kompetent ist die Referentin, die gerade auf dem Podium spricht? Ist der Mann, der mir im Bus gegenüber sitzt, aggressiv? Täglich taxieren wir unsere Mitmenschen mit einer Vielzahl solcher Fragen.   mehr...

Das Buch


Das Buch zu Forschung erleben in der 2. Auflage!
„Ich, du, wir und die anderen – Spannendes aus der Sozialpsychologie“
herausgegeben vom Team um Forschung erleben

Bild_Buch_Auflage_2

zum Buch

 

 
 
 
 
Wussten Sie...?!MitmachenNewsletterWer wir sindLinksMobile Version