Hier finden Sie Artikel zum Thema "Stereotype, Vorurteile und Diskriminierung"

Ist Öko nichts für „echte Männer“?

Julia Winkler, 28.06.2017

Männer meiden umweltfreundliche Produkte und Verhaltensweisen, da diesen ein weibliches Image anhaftet.

Sei es das Vermeiden von Plastik im Alltag, der Verzicht auf das Auto oder Fleischkonsum – angesichts von Klimawandel und Umweltverschmutzung ist ein Überdenken des eigenen Lebensstils wichtiger denn je. Häufig stehen uns Gewohnheiten und Bequemlichkeit   mehr...

Jungs lesen schlechter als Mädchen? – Die Macht der Stereotype

Dennis Uhrig, 25.01.2017

Wenn Jungs mit dem Stereotyp konfrontiert werden, dass sie schlechter lesen können als Mädchen, zeigen sie tatsächlich eine schlechtere Leseleistung.

Schulleistungsuntersuchungen wie die PISA-Studie sollen das Wissen und die geistigen Fähigkeiten von Kindern erfassen und vergleichen. Dabei zeigen sich immer wieder geschlechtsabhängige Leistungsunterschiede. So sind die Ergebnisse von Jungs im Bereich Mathematik meist besser als die   mehr...

Komplimente mit fadem Beigeschmack?

Melissa Montagna, 12.10.2016

Wenn Individuen ein positives Stereotyp hören, nehmen sie automatisch an, dass ihr Gegenüber ihnen gegenüber voreingenommen ist und auch negative Stereotype hat.

Christian will schon lange mit Lisa ausgehen. Schließlich gibt er sich einen Ruck und offenbart ihr, dass er sie sehr möge und dass er es sehr lobenswert fände, wie warmherzig Frauen im Allgemeinen seien. Diese Qualität   mehr...

Ausländische FreundInnen für ein besseres Image?

Dennis Uhrig, 07.09.2016

Personen, die sich negativ über Menschen ausländischer Herkunft äußern und im gleichen Zug ihre ausländischen Freundinnen und Freunde erwähnen, werden als weniger rassistisch wahrgenommen.

„Ich bin kein Rassist, ich habe ja selbst viele ausländische Freunde! Aber…“ Als rassistisch angesehen zu werden ist stigmatisierend, weswegen Personen häufig versuchen, ihre Einstellung gegenüber Randgruppenmitgliedern zu verschleiern oder sie selbst nicht als rassistisch anerkennen.   mehr...

Ärger, Trauer, Wut: Offen zeigen oder lieber unterdrücken?

Lilly Hartmann, 04.05.2016

Männer, die ihre Gefühle zurückhalten, werden als kompetenter und intelligenter wahrgenommen - bei Frauen ist das Gegenteil der Fall.

Frank und Sandra arbeiten gemeinsam an einem Projekt. Heute haben sie es ihrem Chef vorgestellt. Dieser war gar nicht begeistert und hat die beiden im Team bloß gestellt. Frank und Sandra haben die Standpauke mit Fassung   mehr...

Der Mann fährt stets mit: Vorurteil lässt Frauen schlechter Autofahren

Jana Schwick, 24.02.2016

Werden Frauen an das Vorurteil erinnert, dass sie schlecht Auto fahren, dann tun sie das zumeist auch.

„Frauen sind schlechte Autofahrerinnen“ – bestimmt haben Sie schon einmal gehört, dass dies jemand behauptet hat, oder? Aktuelle Statistiken zeigen jedoch, dass Frauen tatsächlich weniger Autounfälle verursachen als Männer. Also alles nur ein dummes Vorurteil? Ja   mehr...

Männer essen anders. Frauen auch. Warum?

Franziska Schmidt, 05.08.2015

Geschlechtsstereotype beeinflussen unbewusst unsere Essensvorlieben

Mädchen tragen rosa, Jungen blau. Frauen sind zart, verständnisvoll und tanzen Ballett. Männer sind stark, kompetent und spielen Fußball. Frauen treffen sich zum Kaffeeklatsch und Männer veranstalten Grillabende. All dies sind weit verbreitete Geschlechtsstereotype. Doch haben   mehr...

"Buddha sei mit uns!"

Lydia Simon, 29.07.2015

Buddhistische Konzepte fördern Hilfsbereitschaft und Toleranz.

"Liebe deinen Nächsten wie dich selbst" lautet ein viel zitiertes Wort aus der Bibel, doch kann man sich fragen, ob Religion tatsächlich Hilfsbereitschaft erhöht und Toleranz gegenüber anderen fördert. Zahlreiche Untersuchungen im Bereich der drei großen   mehr...

One Night Stands: Gut für ihn, schlecht für sie

André Rose, 11.03.2015

Doppelte Standards für Männer und Frauen bezüglich Gelegenheitssex werden vor allem von Männern unterstützt.

Anna und Tom haben sich neulich auf einer Studentenfete kennengelernt und waren sich von Beginn an mehr als sympathisch. Einige Biere und Cocktails später, haben die beiden eine intimere Atmosphäre in Annas WG-Zimmer vorgezogen und eine   mehr...

Warum ein abgeschnittenes Ohr die Wertschätzung eines Kunstwerks steigern kann

Nadine Knab & Simona Maltese, 17.09.2014

Die wahrgenommene Exzentrik eines/r Künstlers/in beeinflusst, wie talentiert diese Person und wie hochwertig ihre Kunst bewertet wird.

82 Millionen Dollar! So viel ist das „Porträt des Dr. Gachet“ von Vincent van Gogh wert. Aber wie entsteht solch ein horrender Preis für ein Kunstwerk? Fließt in die Bewertung von Kunst tatsächlich nur die Kreativität   mehr...

Das Buch


Das Buch zu Forschung erleben in der 2. Auflage!
„Ich, du, wir und die anderen – Spannendes aus der Sozialpsychologie“
herausgegeben vom Team um Forschung erleben

Bild_Buch_Auflage_2

zum Buch

 

 
 
 
 
Wussten Sie...?!MitmachenNewsletterWer wir sindLinksMobile Version