Hier finden Sie Artikel zum Thema "Gruppenurteile und -entscheidungen"

„Ich war ja schon immer der Meinung…“

Mathias Twardawski, 22.02.2017

Diskussionen mit Personen gleicher (politischer) Ansichten führen zu einer unbewussten Polarisierung der eigenen Meinung.

Kaum eine Wahl hat die Lücke zwischen den politischen Lagern in Amerika so groß werden lassen wie die Präsidentschaftswahl 2016. Während die einen über das Ergebnis jubelten, konnten die anderen nur ungläubig den Kopf schütteln. Die   mehr...

Wann Macht zu schlechteren Entscheidungen führt

Cara Windfelder, 02.11.2016

Gruppen von mächtigen Personen erzielen schlechtere Arbeitsergebnisse als Gruppen mit weniger Macht, wenn eine Aufgabe viel Koordination erfordert.

Schlagzeilen über gescheiterte Verträge oder Konferenzen in der Politik erreichen uns fast täglich – so braucht man nur einmal einen Blick auf die langen Verhandlungen in internationalen Klimakonferenzen oder in Friedensgesprächen zu werfen. Wenn Gruppen von   mehr...

Better together

Marie Kunkler, 14.09.2016

Die Intelligenz einer Gruppe entspricht nicht einfach der durchschnittlichen Intelligenz ihrer Mitglieder, sondern wird durch verschiedene Faktoren wie Gruppenzusammensetzung und -interaktion beeinflusst.

Von klein auf erleben wir Situationen, in denen wir Aufgaben nicht alleine, sondern in der Gruppe lösen – sei es bei der Schnitzeljagd auf dem Kindergeburtstag, während der Gruppenarbeit in der Schule oder in abteilungsübergreifenden Teams   mehr...

Wenn alle den größten Beitrag leisten

Vanessa Runft, 31.08.2016

Je größer die Gruppe, desto eher wird der persönliche Beitrag für die Gruppenleistung überschätzt.

Eigentlich können WG-Mitglieder nicht für mehr als 100% der Haushaltsaufgaben verantwortlich sein. Übernimmt Paul in 60% der Fälle das Staubsaugen, scheint Lisa es wohl nur in den verbleibenden 40% zu tun. Lässt man jedoch Lisa und   mehr...

Divide et impera - Spalte die Gruppe und beherrsche sie besser?

Melisa Yurdakul, 16.03.2016

Führungspersonen verhindern manchmal, dass sich talentierte MitarbeiterInnen mit ihrer Gruppe vernetzen, um ihre eigene Machtposition zu wahren.

Teamwork, Kooperation und Zusammenhalt spielen im beruflichen Kontext eine zunehmend wichtige Rolle. Der Erfolg vieler Gruppen hängt davon ab, wie gut einzelne Mitglieder zusammenarbeiten und ihre Handlungen koordinieren. Führungskräfte sollten demnach ein Interesse daran haben, diese   mehr...

Zu viel des Guten?

Nora Frey, 28.01.2015

Zu viel Talent bei Mitgliedern einer Gruppe kann zu einer Minderung der Gruppenleistung führen, wenn die zu erledigende Aufgabe viel Kooperation erfordert.

Das Jahr 2014 war für alle Fußballbegeisterten in Deutschland ein sehr glückliches Jahr. Die deutsche Nationalelf errang bei der Weltmeisterschaft in Brasilien den Titel. Für alle spanischen Fußballfans war das sportliche Großereignis allerdings eher eine traurige   mehr...

Macht Humor attraktiv?

Jessica Koprowski & Dilara Köse, 20.08.2014

Ein humorvoller Umgang miteinander kann bei neuen Bekanntschaften das Interesse füreinander erhöhen.

Julia hat heute Abend definitiv Glück! Sie hat gleich zwei nette Männer kennengelernt: Jan und Lukas. Und obwohl sie sich zunächst zum charmanten Jan hingezogen fühlt, bemerkt sie beim Abschied ihr großes Interesse für den humorvollen   mehr...

Aufnahmeritual „Verprügeln“

Matthias Blümke, 27.11.2013

Wieso lassen sich Studierende misshandeln, um Studentenverbindungen anzugehören?

Immer wieder nehmen Studierende in US-amerikanischen Universitäten schwere Aufnahmerituale auf sich, um einer Studentenverbindung beitreten zu können. Diese Rituale können von massivem Alkoholkonsum oder sexuellem Missbrauch geprägt sein. Die Aufnahmeprüfung für die Marschkappelle der Florida A&M   mehr...

Gut gedacht und falsch gemacht: Wie Social Networking nicht funktioniert

Amelie Pettrich, 24.07.2013

Menschen mit niedrigem Selbstwertgefühl erhalten aufgrund ihrer verstärkt negativen Statusmeldungen oft nicht die soziale Anerkennung auf Facebook, die sie sich von ihren persönlichen Offenbarungen erhoffen.

“Wieso geht bei mir immer alles schief?“, „Ich will, dass diese Woche einfach zu Ende ist“. Schaut man in das soziale Netzwerk Facebook, liest man wie in einem offenen Buch. Für viele Menschen scheint es in   mehr...

WIR brauchen keinen Rat, aber ICH schon!

Kim-Leonie Büsgen, 17.07.2013

Gruppen berücksichtigen Informationen von außen weniger als Personen, die alleine eine Entscheidung treffen müssen, weil die Zusammenarbeit in einer Gruppe die Selbstsicherheit erhöht.

In den meisten Bereichen werden Entscheidungen gemeinschaftlich gefällt. Gremien kommen zusammen, diskutieren und treffen am Ende eine Entscheidung. Auch wenn dies auf den ersten Blick sehr vernünftig erscheint, treffen Gruppen oft schlechte Entscheidungen, weil sie Informationen   mehr...

Das Buch


Das Buch zu Forschung erleben in der 2. Auflage!
„Ich, du, wir und die anderen – Spannendes aus der Sozialpsychologie“
herausgegeben vom Team um Forschung erleben

Bild_Buch_Auflage_2

zum Buch

 

 
 
 
 
Wussten Sie...?!MitmachenNewsletterWer wir sindLinksMobile Version