Hier finden Sie Artikel zum Thema "Persönlichkeitseigenschaften"

„Man ist, was man isst?!“ – Scharfes Essen und aggressive Gedanken

Miriam Alexandra Nick, 06.09.2017

Drei empirische Studien zeigen, dass scharfes Essen und Aggressionen gedanklich miteinander assoziiert sind.

Ein Zitat aus einer der grundlegenden Schriften für den Hinduismus, das in Form von Sprichwörtern in Indien sehr verbreitet ist, besagt, dass: “Katv-amla-lavanaty-usna-tiksna-ruksa-vidahinah/ahara rajasasyesta duhkha-sokamaya-pradah.” [Essen, das zu bitter, zu süß, salzig, scharf, trocken und brennend   mehr...

Was unser Lachen über unseren sozialen Status verrät

Anja Spechtner, 09.08.2017

Personen mit hohem und niedrigem sozialen Status unterschieden sich in ihrer Art zu lachen.

Wir Menschen lachen in ca. 95% all unserer Konversationen. Dabei lachen wir auf verschiedene Arten und aus verschiedenen Gründen, zum Beispiel weil wir amüsiert sind oder Zustimmung signalisieren möchten. Oft vermitteln wir unserem Gegenüber durch Lachen   mehr...

Großer Mund – große Wirkung?!

Corinna Henne, 12.07.2017

Hohe Führungskräfte mit breiteren Mündern werden als fähiger bewertet und scheinen auch tatsächlich besonders erfolgreich zu sein.

Hohe Führungskräfte werden in der Regel nicht in ihre Stelle geboren, sondern dafür ausgewählt. Die Auswahlprozesse können hierbei unterschiedlich komplex sein – in jedem Fall spielt die Bewertung durch andere eine entscheidende Rolle. Hätten Sie gedacht,   mehr...

Ist Öko nichts für „echte Männer“?

Julia Winkler, 28.06.2017

Männer meiden umweltfreundliche Produkte und Verhaltensweisen, da diesen ein weibliches Image anhaftet.

Sei es das Vermeiden von Plastik im Alltag, der Verzicht auf das Auto oder Fleischkonsum – angesichts von Klimawandel und Umweltverschmutzung ist ein Überdenken des eigenen Lebensstils wichtiger denn je. Häufig stehen uns Gewohnheiten und Bequemlichkeit   mehr...

Lügen und Betrügen durch Erasmus?

Lilly Hartmann, 14.06.2017

Auslandsaufenthalte in verschiedenen Ländern können zu unmoralischem Verhalten führen.

Ein freiwilliges soziales Jahr in Kanada, Work and Travel in Australien, Backpacking in Südostasien - immer mehr junge Menschen verbringen vor dem Beginn des Studiums Zeit im Ausland. Durch ein stetig wachsendes Angebot an Austauschprogrammen und   mehr...

Denkblockade war gestern. Heute aktivieren wir unsere Kreativität einfach selbst!

Clara Brossmann, 22.03.2017

Das Erinnern an Situationen, in denen wir kreativ waren, hilft uns originellere Ideen zu generieren.

Ein guter Freund hat Geburtstag und Sie möchten natürlich etwas Originelles schenken. Eine kreative Idee muss her, aber alles, was einem einfällt sind Standardgeschenke, die Sie in letzter Zeit schon mal verschenkt haben. Unsere Kreativität scheint   mehr...

Bescheiden zum Erfolg?

Michael Berger, 15.06.2016

Wenn sich Menschen an eine Situation zurück erinnern sollen, in der sie selbst bescheiden waren, zeigen sie in nachfolgenden Aufgaben mehr Selbstkontrolle.

Die Fähigkeit zur Selbstvermarktung wird oft als eine heutzutage unabdingbare Kernkompetenz in der Arbeitswelt beschrieben. Bescheidene Menschen bekommen hingegen häufig mitleidig vorgeworfen, sich „unter Wert zu verkaufen“. Dieser meist negative Eindruck kommt beispielsweise auch in der   mehr...

Nimm einen Keks oder einen Apfel ... Und komm auf die dunkle Seite der Macht

Hanna Baumann, 10.02.2016

Menschen, die daran glauben, dass Gut und Böse reale und handelnde Mächte sind, haben Angst durch Kontakt mit unmoralischen Personen mit Bösem angesteckt werden zu können.

Wer hat sich nicht auf den neuen Star Wars Film gefreut? Klonkrieger, Jediritter und die dunkle Seite der Macht – die individuelle Auseinandersetzung mit Gut und Böse beschäftigt nicht nur das Star Wars Universum, sondern auch   mehr...

„Wann ist ein Mann ein Mann?“

Johanna Kaiser & Tabea Waßmuth, 16.12.2015

Wenn Männer sich in ihrer Männlichkeit bedroht fühlen, betonen Sie eher männliche Eigenschaften und distanzieren sich von weiblichen Vorlieben, um ihre Männlichkeit wiederherzustellen.

Schon Herbert Grönemeyer besingt in seinem Lied „Männer“ die Vorurteile gegenüber dem männlichen Geschlecht. Männer müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen (z.B. körperlich stark sein), um in der Gesellschaft wirklich als Mann anerkannt zu werden. Doch wie reagieren   mehr...

Optimismus – ein Wundermittel für die geistige Leistung?

Clara Brossmann & Lea Woeste, 02.12.2015

Personen glauben häufig an einen positiven Einfluss von Optimismus auf die geistige Leistung, obwohl selbiger meist nicht gegeben ist.

„Das Glas ist halb voll, nicht halb leer!" Diese Aussage ist eine Redewendung, welche die Einstellung optimistischer Menschen darstellen soll. Optimismus ist also die Neigung, Situationen von der besseren Seite zu betrachten. Diese Art des positiven   mehr...

Das Buch


Das Buch zu Forschung erleben in der 2. Auflage!
„Ich, du, wir und die anderen – Spannendes aus der Sozialpsychologie“
herausgegeben vom Team um Forschung erleben

Bild_Buch_Auflage_2

zum Buch

 

 
 
 
 
Wussten Sie...?!MitmachenNewsletterWer wir sindLinksMobile Version